Home Aktuelles

Mobilitätsforum - 20. September Meldung vom 06. September 2022

Begrenzter Parkraum, Mobilitätsansprüche der neuen Generation, attraktiv sein für Fachkräfte: Dies sind neben Energiesparen und Kostenreduktion die Motivationspunkte kleiner und größerer Unternehmen, um sich Gedanken zum Thema Mobilität zu machen. Das Mobilitätsforum der Initiative Green Industry Park Freiburg am 20. September in der Messe Freiburg zeigt konkrete Beispiele für betriebliches Mobilitätsmanagement auf und ermöglicht Kontakte zu Mobilitätsberatung, Anbieter*innen und Lösungsfinder*innen in der eigenen Nachbarschaft. Umrahmt wird das Programm von einer Ausstellung zahlreicher innovativer Fahrzeuge und Infoständen zu regionalenBegrenzter Parkraum, Mobilitätsansprüche der neuen Generation, attraktiv sein für Fachkräfte: Dies sind neben Energiesparen und Kostenreduktion die Motivationspunkte kleiner und größerer Unternehmen, um sich Gedanken zum Thema Mobilität zu machen. Das Mobilitätsforum der Initiative Green Industry Park Freiburg am 20. September in der Messe Freiburg zeigt konkrete Beispiele für betriebliches Mobilitätsmanagement auf und ermöglicht Kontakte zu Mobilitätsberatung, Anbieter*innen und Lösungsfinder*innen in der eigenen Nachbarschaft. Umrahmt wird das Programm von einer Ausstellung zahlreicher innovativer Fahrzeuge und Infoständen zu regionalen Mobilitätsangeboten. 20. September 2022 16:00 - 19:30 Uhr | Messe Freiburg, Halle 3 Neuer Messplatz 1 Freiburg im Breisgau Die Teilnahme ist kostenfrei: Mobilitätsforum - Anmeldung Organisatoren: Energieagentur Regio Freiburg und Green Industry Park Initiative
mehr...

Nachhaltigkeit als neues Paradigma des Wirtschaftens Meldung vom 07. Juni 2022

Das Thema Nachhaltigkeit ist neben Industrie 4.0. ein Megatrend in der Wirtschaft. Durch den Druck von Politik und Gesellschaft können es sich Unternehmen nicht mehr leisten, die Nachhaltigkeit zu vernachlässigen. Welche Wege dorthin führen können und welche Werkzeuge hilfreich sind, war das Thema des IHK-Kongresses im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche am 24. Mai 2022, der in Kooperation mit der Initiative Green Industry Park Freiburg stattfand.   Ressourceneffizientes, nachhaltiges Wirtschaften ist in aller Munde. Auch für die Unternehmen am südlichen Oberrhein wird der Trend zur Nachhaltigkeit immer wichtiger. „Es gibt von immer mehr Seiten Druckpunkte, die das Thema vorantreiben: Die Politik schreibt durch den Green Deal vor, dass Europa bis 2050 klimaneutral werden muss. Deutschland will bereits 2045 klimaneutral werden und nimmt auch die Unternehmen in die Verantwortung. Mit der Verpflichtung zur Erstellung einer CO2-Bilanz bekommt die Ermittlung und Bewertung von Wertschöpfungseffekten einen neuen Schub. Und gesellschaftlich beschleunigt der fortschreitende Klimawandel das Bestreben zum nachhaltigen Wirtschaften“, erklärte André Olveira-Lenz, Leiter des Geschäftsbereichs Innovation und Umwelt bei der IHK Südlicher Oberrhein bei der Abschlussveranstaltung zur IHK-Nachhaltigkeitswoche. „Wir können es uns nicht leisten, hier nichts zu machen, sonst werden wir global abgehängt, wie es bereits bei der digitalen Transformation geschehen ist“, warnte Olveira-Lenz vor rund 100 Unternehmer_innen im historischen Kaufhaus in Freiburg. Bild: (v.l.n.r.) J. Munga (IHK), A. Olveira-Lenz (IHK), Prof. M. Schmidt, B. Hackenjos (Haufe Group), G. Schöneberg (Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima), D. Kron (Umweltschutzamt)
mehr...

Taifun Tofu GmbH erhält Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg Meldung vom 10. Mai 2022

Herzlichen Glückwunsch!! Das Freiburger Unternehmen und Cluster Green City Mitglied Taifun Tofu GmbH erhielt am 4. Mai 2022 die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut erklärte, dass Mensch und Umwelt stünden in der Gemeinwohl-Ökonomie von Taifun-Tofu an oberster Stelle stehen. Die Wirtschaftsmedaille wurde von den Geschäftsführenden Elisabeth Huber und Wolfgang Heck in Stuttgart entgegengenommen.  Die Taifun-Tofu GmbH stellt seit über 30 Jahren Tofu-Spezialitäten in Bio-Qualität her. Rund 300 Mitarbeiter_innen setzen sich täglich für die nachhaltig produzierten Lebensmittel der Marken Taifun und Tukan ein. Heute ist Taifun der wichtigste Bio-Tofuhersteller Europas. Jede Woche werden etwa 120 Tonnen Bio-Tofu hergestellt und vertrieben. Das Freiburger Unternehmen engagiert sich für die Themen Regionalität, ökologische Landwirtschaft und gentechnikfreie Erzeugung: Die Tofu-Sojabohnen stammen zu 100% von Vertragslandwirten aus Deutschland, Österreich und Frankreich. Seit 1987 erhalten Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben die Wirtschaftsmedaille. „Ihrem Willen zur Innovation und Ihrem sozialen Verantwortungsbewusstsein ist es zu verdanken, dass wir bislang vergleichsweise gut durch diese anhaltende Krisenzeit gekommen sind. Sie sind es, die mit Ihren Visionen, Ideen und Konzepten unsere Wirtschaft am Laufen halten – in guten wie in schlechten Zeiten. Sie prägen das Klima in Ihren Betrieben und tragen damit auch zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei“, würdigte Hoffmeister-Kraut die geehrten Personen und Unternehmen in ihrer Festrede. Pressemitteilung und weitere Preisträger_innen: hier Bild: Lichtgut/ Leif Piechowski
mehr...