Home Service Awards

Awards City of Freiburg 1978 - 2019

Do you understand little or no German? Then you can have the internet pages you wish translated for free. For this purpose, we have put together a few online offers for you. Since the texts are machine-translated by the providers, we cannot assume any liability for the accuracy of translation more

2020 Auszeichnung für besonderes Engagement zur ökologischen Aufwertung von Grünflächen an Straßen durch das Verkehrsministerium Baden-Württemberg. Freiburg besitzt mit 9,5 Hektar an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen die zweitgrößte Auslagerungsfläche in Baden-Württemberg
2020 Deutscher Solarpreis der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. und der EnergieAgentur NRW für das Rathaus im Stühlinger in der Kategorie "Solare Architektur und Stadtentwicklung"
2020 Bio-Muster-Region. Gemeinsam mit den beiden Landkreisen Emmendingen und Breisgau Hochschwarzwald ist die Stadt Freiburg vom Land BW in einem Wettbewerb als Region zur besonderen Förderung des biologischen Landbaus benannt worden. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort wird das Thema vorbildlich vorangebracht und insbesondere die bestehende sehr gute Stadt / Land-Beziehung im Projekt zur Erreichung der Ausbauziele genutzt
2019 Spitzenbewertung beim Wettbewerb "Deutschlands beste Ausbilder 2019"
2019 Re-Auditierung Zertifikat "auditberufundfamilie" bescheinigt durch die berufundfamilie gemeinnützige GmbH
Stadt Freiburg darf Zertifikat als familienfreundliche Arbeitgeberin damit dauerhaft tragen
2019 Mehrfachsieger Papieratlas 2019 für die Verwendung von 100% Recyclingpapier in der Verwaltung und den Schulen wurde die Stadt Freiburg bereits zum 9. Mal als "Recyclingpapierfreundlichste Stadt" ausgezeichnet.
2019 Preis für gute Verwaltung zusammen mit dem Städtenetzwerk https://www.netzwerk-agile-verwaltung.de/
"mit wenigen Klicks zur individuellen Vergleichsmiete unter www.freiburg.de/mietpreisauskunft"
2019 Erneute Auszeichnung als Fairtrade Town durch TransFair Deutschland
2019 Urkunde für herausragende Arbeit der Kontaktstelle Frau und Beruf durch Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg
2019 "Klimaaktive Kommune 2019" Auszeichnung für das städtische "Klimaanpassungskonzept gegen Hitzebelastung", Bundeswettbewerb
2019 Ehrenpreis "Architects´ Client of the Year" für das Rathaus im Stühlinger bei den ICONIC AWARDS 2019
In ihrer Begründung preist die Iconic-Jury Freiburgs konsequenten Wandel zur Green City: "Ein weiteres Beispiel für das nachhaltige Engagement der Stadt ist das Ende 2017 fertiggestellte Rathaus im Stühlinger von Ingenhoven Architects, weltweit das erste öffentliche Netto-Plusenergie Gebäude."
2019 DGNB Klimapositiv-Auszeichnung des Rathaus im Stühlinger durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. Diese Auszeichnung ist für Gebäude, die durch eine negative CO2-Jahresbilanz einen erheblich positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Grundlage dieser Bilanzierung ist das von der DGNB herausgegebene "Rahmenwerk für klimaneutrale Gebäude und Standorte".
2019 ÖPNV-Innovationspreis in der Kategorie "Betrieb/Verkehrsplanung" für den RVF mit dem Projekt "Standard 22" (am Projekt beteiligt: Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg, Regio-Verkehrsverbund Freiburg und kobra Nahverkehrsservice GmbH). Dieses bereitet einen barrierefreien Haltestellenausbau systematisch vor und soll bis 2022 eine vollständige Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr ermöglichen.
2018 Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2018 der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) und der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. für den Neubau - 1. Baustufe des Rathaus im Stühlinger
2018 Balthasar Neumann Preis 2018 der DBZ BauZeitschrift und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) für den Neubau - 1. Baustufe des Rathaus im Stühlinger. Auszeichnung als hervorragendes Beispiel dafür, wie öffentliche Gebäude einen Vorbildcharakter für die Umsetzung ökologischer und architektonischer Standards haben können.
2018 Auszeichnung im ADFC Fahrradklimatest 2018: 3. Platz im Ranking der Spitzenreiter
2018 Auszeichnung als "Klimaaktive Kommune" (Bundesumweltministerium) für das Projekt "Green Industry Park Freiburg". Hier wird das bestehende Industriegebiet Nord gemeinsam mit den ansässigen Unternehmen zu einem klimafreundlichen Produktionsstandort weiterentwickelt.
2018 Prüfsiegel der Gesellschaft für Qualität im Arbeitsschutz. Schwerpunkt ist die Qualitätssicherung der sicherheitstechnischen Betreuung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz
2017 Unter dem Motto "Freiburg 2030N: Miteinander die Zukunft gestalten!" ist Freiburg eine von 20 ausgewählten Städten bei dem bundesweiten Kommunenwettbewerb Zukunftsstadt , in dem Bürgerschaft, Wissenschaft und Verwaltung gemeinsam an der Entwicklung eines Reallabors 2030 zur Umsetzung der Freiburger Nachhaltigkeitsziele arbeiten
2017 Urkunde des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für den Aktionsplan Inklusion der Stadt Freiburg zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
2017 Hugo-Häring-Auszeichnung sowie den Puplikumspreis vom Bund Deutscher Architekten BDA-BW für 3 Wohnheime für Asylbewerber der Stadt Freiburg in der Gundelfinger Straße, Merzhauser Straße, Am Maierbrühl in Holzmodulbauweise aus Brettstapelholzelementen
2017 Greenpeace-Studie "Verkehrswende für Deutschland":
"Freiburg ist außer Konkurrenz eine Modellstadt für die untersuchten anderen 14 Städte"
2017 TOP 1 - Stadt für Carsharing unter den mittelgroßen Städten in Deutschland (100.000 - 250.000 Einw) gemäß Bundesverband Carsharing
2017 Bestätigung der "Auszeichnung als "Fahrradfreundliche Stadt" durch das Land Baden-Württemberg
2016 Erster Preis beim Wettbewerb "Gender Award – Kommune mit Zukunft". Der Preis war zum ersten Mal von der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros in Deutschland in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgelobt worden. Insgesamt hatten sich 15 Kommunen aus ganz Deutschland beworben. Die Jury zeigte sich "begeistert" über die kreativen Konzepte zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Stadt Freiburg.
2016 Re-Auditierung Zertifikat "auditberufundfamilie" bescheinigt durch die berufundfamilie gemeinnützige GmbH
2016 Euro-China und Smart City Awards 2016: Unter der Überschrift "Freiburg Green CIty - approaches to sustainability" wurde die Stadt Freiburg in der Kategorie "Energy: Solar Energy" ausgezeichnet. Die Awards wurden an 40 europäische und chinesische Städte verliehen, die sich durch ihr Engagement und ihre Initiativen in der nachhaltigen Stadtplanung auszeichnen.
2015 Auszeichnung des Projektes "NaturStadtSchule" im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt
2015 Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg für den Freiburger Stadtbauverbund für das Projekt "Binzengrün 9, Modernisierung Hochhaus in Passivbauweise"
2015 Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg für den Freiburger Stadtbauverbund für das Projekt "Johann-Sebastian-Bach-Straße, Neubau von Mietwohnungen und Reihenhäusern"
2015 Auszeichnung für den "Stadt-Bürger-Dialog" - Anerkennung für sozialorientierte Stadterneuerung und Wohnunspolitik Sanierungsgebiet Weingarten-West.
2015 Großer Präventionspreis des Landes Baden-Württemberg 2015: Das Kooperationsprojekt "Gemeinsam gegen Kinderarmut" des Kompetenzzentrums Frühe Hilfen der Stadt Freiburg und der Kinder- und Jugendarztpraxis von Dr. Roland Fressle gewinnt den ersten Preis in der Kategorie "Kinder von 0 bis 3 Jahren". Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.Diese Auszeichnung wurde von Baden-Württembergs Sozialministerin Katrin Altpeter Ende Juli in Stuttgart verliehen. Prämiiert wurden Projekte, die den Kindern im Land ein gesundes Aufwachsen von Geburt an ermöglichen. Von Geburt an soll allen Menschen in Baden-Württemberg ein gesundheitsförderliches Aufwachsen und Leben ermöglicht werden, denn Gesundheit fängt bereits im Säuglingsalter an.
2015 Freiburg wird mit dem 3. Preis des Wettbewerbs "Meine. Deine. Eine Welt." in der Kategorie große Kommunen für seine "Eine Welt-Tage 2015" durch die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit ausgezeichnet.
2015 Urkunde des Förderprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus", Premiumprojekt Projektaufruf 2015 überreicht von Dr. Barbara Hendricks MdB, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Florian Pronold MdB, Parlamentarischer Staatssekretär, Jury-Vorsitzender für die Sanierung des Konventgebäudes des Augustinermuseums.
2015 Urkunde "Stadt Bürger Dialog", Anerkennung in der Kategorie "Sozialorientierte Stadterneuerung und Wohnungspolitik" für das Sanierungsgebiet Weingarten-West, Projektaufruf 2014, überreicht von Dr. Nils Schmid MdL, Stellvertretender Ministerpräsident, Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg
2015 Erneute Auszeichnung als Fairtrade Town durch TransFair Deutschland.
2014 Augustinermuseum - 1. Bauabschnitt: Umbau, Sanierung und Erweiterung Augustinerplatz; Theodor-Heuss-Gymnasium , 2. Bauabschnitt Klassentrakt als zertifiziertes Passivhaus (Auszeichnung durch Architektenkammer Baden-Württemberg)
2014 Hugo-Häring-Preis für vorbildliche Bauwerke des Landesverbands Baden-Württemberg des Bundes Deutscher Architekten für den Freiburger Stadtbauverbund für die vier Projekte "KEIDEL Bad", "Haslacher / Uferstraße", "M1" und "Binzengrün 9"
2014 Sanierung Hochhaus Binzengrün 9 im Passivhaus-Standard (Freiburger Stadtbauverbund): Wohnen nachhaltig gestalten; Haus. Häuser. Quartiere.; Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen
2014 Auszeichnung Uferstraße / Haslacherstraße mit dem "Deutschen Bauherrenpreis - Tragbare Kosten im Wohnungsbau"
2013 Öko-Verkehrs-Siegel Berufsverkehr als Anerkennung der nachhaltigen Förderung der Umweltfreundlichen Fahrt der Beschäftigten zum Betrieb wurden der Stadtverwaltung der Stadt Freiburg i. Br. und ihren Beschäftigten durch die Stadt für das seit der erstmaligen Verleihung im Jahr 2002 weiterhin durchgeführte Umwelt-Verkehrsprogramm Förderung der Fahrt mit dem ÖPNV durch Parkraumbewirtschaftung und Bezuschussung der RegioKarte das Siegel verliehen. (Stand 06/2019: bisher 5 mal erhalten)
2013 Nominierung "Top Hotel Opening Award 2013" Green City Hotel Vauban, Freiburger Stadtbauverbund
2013 "Prom des Jahres" für Passivhochhaus Bugginger Straße 50, Freiburger Stadtbauverbund
2013 Initiative "Mittendrin ist Leben. Grün in Städten und Gemeinden" für das Reihenhausprojekt "Rosengarten" am Rotermelweg, Freiburger Stadtbauverbund
2013 Kita-Innovationspreis KitaStar 2013 in Gold von element-i-Bildungsstiftung für die Kita "Haus für Kinder am Hirzberg". Der Preis wird verliehen an Kitas deren Qualitätsentwicklung und -sicherung vorbildlich ist und die mit gutem Beispiel vorangehen und anderen mit ihrer arbeit Impulse geben können.
2013 Re-Auditierung Zertifikat "auditberufundfamilie" bescheinigt durch die berufundfamilie gemeinnützige GmbH
2013 Auszeichnung des Projekts "200 Familien aktiv für das Klima" der Stadt Freiburg im Bundeswettbewerb Kommunaler Klimaschutz 2013 in der Kategorie "Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen". Der Bundeswettbewerb wurde vom Bundesumweltministerium in Kooperation mit dem Service- und Kompetenzznentrum Kommunaler Klimaschutz ausgeschrieben.
2013 Das Kooperationsprojekt "PräRIE-abgefahren!" von Stadt Freiburg und Arbeitskreis Suchthilfe Freiburg gehört zu den acht im "Bundeswettbewerb Alkoholprävention" ausgezeichneten Projekten (Anerkennungspreis). 150 Projekte hatten sich um die zum ersten Mal verliehene Auszeichnung beworben; acht wurden ausgezeichnet.
2013 In der 6. Auflage des Bundeswettbewerbes "Vorbildliche Strategien für die kommunale Suchtprävention" kam die Stadt Freiburg mit dem Kooperationsprojekt PräRIE und der damit verbundenen Etablierung einer "Kommunalen Alkoholpolitik" auf Platz 2 bei den kreisfreien Städten (Preisgeld 5.000 Euro); 99 Kommunen hatten sich beworben. Die Jury lobte besonders "die ganzheitliche Ausrichtung" des Freiburger Projektes.
2013 1. Preis für Freiburg in der Gruppe der großen Kommunen für das Gesamtprogramm "Eine Welt-Tage 2013" .
2013 Auszeichnung als "Fairtrade Town" durch TransFair Deutschland.
2012 Auszeichnung für den Projektverbund "Bleibebrecht Freiburg" mit dem "MERI"-Preis ("Mayors Making the Most of EU Funds for Roma Inclusion") der EU und der Open Society Foundation (George Soros) für die Integration von Roma in den Arbeitsmarkt
2012 Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Kategorie Großstädte, erstmalige Vergabe an "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" durch Städtetag u. Rat für nachhaltige Entwicklung
2012 Aufnahme in die Liste "Sustainia 100" als modellgebende Stadt für Nachhaltigkeitspolitik (Freiburg ist die einzige deutsche von insgesamt 7 Städten, die am Rande des UN-Weltklimagipfels Rio+20 von Gro Harlem Brundtland, ehemalige Ministerpräsidentin von Norwegen und eine der weltweit bekanntesten Umweltpolitikerinnen, sowie Ted Turner (Gründer des Medienunternehmens CNN) ausgewählt wurde.)
2012 Auszeichnung aus dem Wettbewerb "Klimaneutrale Kommune" durch das Land Baden-Württemberg für die Erstellung des dazugehörenden Klimaschutzkonzeptes (erstelt vom Öko-Institut)
2011 Freiburg unter den Top Ten der Wirtschaftsmetropolen im Städteranking der Zeitschrift Capital
2011 Auszeichnung des Projektes "Schulverwaldung" im Rahmen der UN Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung
2011 Auszeichnung als "Fahrradfreundliche Stadt" durch das Land Baden-Württemberg
2011 Hugo-Häring-Auszeichnung für 2 "Soziale Stadt" Projekte
- Wohnungsbau am Laubenweg für die Freiburger Stadtbau und Franz und Geyer Architekten
- Bürgertreff Melanchthon für die evangelische Gesamtkirchengemeinde und Technau-Hin Architekten
2011 Hugo-Häring-Auszeichung für das Augustinermuseum für die Stadt Freiburg und Mäckler Architekten, Frankfurt
2011 Auszeichung der Deutschen Unesco-Kommission als "Stadt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung"
2011 Auszeichnung der ExWoSt-Studie (i.A. des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- u. Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung) für "Guten Stadtebau zur Lärmsanierung" für die Neubebauung Laubenweg im Rahmen der Sanierung Alt-Haslach
2011 Freiburg wird mit dem 1. Preis für das Gesamtprogramm "Eine Welt-Tage Freiburg 2011" ausgezeichnet.
2010 FWTM gewinnt mit Clusterinitiative "Healthcare & Economy" landesweiten Clusterwettbewerb
2010 Das Cluster MicroTEC Südwest gewinnt im bundesdeutschen Spitzenclusterwettbewerb. Förderung durch BMBF in Höhe von rd. 40 Mio Euro
2010 Für den Ausbildungsbereich erhielt die Stadt vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und dem Präsidenten des Landessportverbandes die Auszeichnung Partnerbetrieb des Spitzensports für den Zeitraum 2010 - 2014.
2010 Urkunde im Rahmen des ADAC-Programms "Das benutzerfreundliche Parkhaus" für den Freiburger Stadtbauverbund. Die Schlossberggarage leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Mobilität.
2010 Architekturpreis Baukultur Schwarzwald für den Freiburger Stadtbauverbund für das Radon Revital Bad, Menzenschwand
2010 Zertifikat "auditberufundfamilie" bescheinigt durch die berufundfamilie gemeinnützige GmbH
2010 Öko-Verkehrs-Siegel Berufsverkehr als Anerkennung der nachhaltigen Förderung der Umweltfreundlichen Fahrt der Beschäftigten zum Betrieb wurden der Stadtverwaltung der Stadt Freiburg i. Br. und ihren Beschäftigten durch die Stadt für das seit der erstmaligen Verleihung im Jahr 2002 weiterhin durchgeführte Umwelt-Verkehrsprogramm Förderung der Fahrt mit dem ÖPNV durch Parkraumbewirtschaftung und Bezuschussung der RegioKarte das Siegel verliehen.
2010 Auszeichnung im Wettbewerb "Klimaneutrale Kommune" des Landes Baden-Württemberg neben Karlsruhe und Ludwigsburg, Erstellung eines Gutachtens (in Höhe von 160.000 Euro) zur Reduzierung der CO2-Gase möglich.
2010 "Bundeshauptstadt im Klimaschutz 2010", Gesamtsieger des Wettbewerbs der Deutschen Umwelthilfe
2010 Auszeichnung von Holland Property Plaza über "Sustainablility Challenge Prize - European City with the best sustainable performence and practice".
2010 Städtischer Internet-Auftritt www.freiburg.de belegt in Sachen e-Partizipation bundesweit Platz 2. Studie des weltweit führenden Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens csc
2010 Auszeichnung des Bundesumweltministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für "Kommunen in neuem Licht" mit dem Konzept der Stadt Freiburg i.Br. "LED Masterplan Freiburg"
2010 Auszeichnung des Bundesumweltministerium als Gewinnerstadt (von 5) des Kommunalwettbewerbs "Emmissionsfreie Mobilität in Kommunen"; Preis in Form einer Imagekampagne."Kopf an, Motor aus - null CO² auf Kurzstrecken.
2009 The Urbanism Awards 2010 "The European City of the Year" von The Academy of Urbanism", London
2009 European Green Capital Award der EU-Kommission - Freiburg war Finalist 2010 unter den besten acht Städten
2009 Freiburg erhält den Umweltpreis der Stadt Figueres
2009 Silbermedaille "Energetische Sanierung von Großwohnsiedlungen auf der Grundlage von integrierten Stadtteilentwicklungskonzepten"-Weingarten West- Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
2009 Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg für den Freiburger Stadtbauverbund für das Projekt "Radon Revital Bad, Menzenschwand"
2008 Öko-Verkehrs-Siegel Berufsverkehr als Anerkennung der nachhaltigen Förderung der Umweltfreundlichen Fahrt der Beschäftigten zum Betrieb wurden der Stadtverwaltung der Stadt Freiburg i. Br. und ihren Beschäftigten durch die Stadt für das seit der erstmaligen Verleihung im Jahr 2002 weiterhin durchgeführte Umwelt-Verkehrsprogramm Förderung der Fahrt mit dem ÖPNV durch Parkraumbewirtschaftung und Bezuschussung der RegioKarte das Siegel verliehen.
2008 "Wiehrebahnhof" Auszeichnung durch das Land Baden-Württemberg / 1.Preis (Wohnen im Kinderland Baden- Wüttemberg). Auszeichnung als besonders Kinder- und familienfreundliches Wohngebiet
2008 Die Agenda 21 in Freiburg erhält anlässlich "10 Jahre Agenda 21 in Baden-Württemberg" einen der Anerkennungspreise des Umweltministeriums für die zahlreichen zukunftsfähigen Projekte.
2008 Urkunde "Unbehindert miteinander 2008" für das KEIDEL Bad (Freiburger Stadtbauverbund) verliehen von der Diakonie, den Landesverbänden Baden-Württembergs, des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands, des Einzelhandelsverbands und der Lebenshilfe. Die Auszeichnung würdigt den guten Service für Menschen mit Behinderungen.
2008 "Anerkannter Ausbildungsbetrieb" der IHK
2007 3. Platz beim Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Naturschutz" der Deutschen Umwelthilfe in der Teilnehmerklasse über
100.000 Einwohner. Auszeichnung mit dem Titel "Naturschutzkommune 2007.
2007 European OSMOSE AWARD: 2. Preis im Rahmen des "NICHES EU-Projekt" (New and Innovative Concepts for Helping European transport Sustainability) für innovative und nachhaltige Maßnahmen im Bereich des städtischen Verkehrs
2007 IOC / IAKS Award in Bronze für das Radon Revital Bad (Freiburger Stadtbauverbund). Einer der bedeutendsten internationalen Architekturpreise für Sport-, Freizeit- und Erholungsbauten.
2006 Cities enjoy Bicycles-Award: Ehrenauszeichnung von ICLEI Local Government for Sustainability und Shimano Inc. für fahrradfreundliche Verkehrsplanung
2006 Die "Eine Welt-Tage" der Stadt Freiburg, insbesondere mit dem Weltkindertag, werden mit dem 1. Preis der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit ausgezeichnet.
2006 5 Sterne "Wellness Stars Baden-Württemberg" (Medizinisches Wellness Prädikat) für das Keidel Mineral-Thermalbad (Freiburger Stadtbauverbund).
2005 Faktor-4-Club Basel 1. Preis für nachhaltiges, ökologisches Bauen "Vauban"
2005 Projekt "KonTiki" wird Spielraumprojekt des Monats Januar 2005 beim Deutschen Kinderhilfswerk
2005 Auszeichnung für Entwicklungsmaßnahme Vauban für "Zunkunftsfähige Stadterneuerung in Baden-Württemberg 2004/2005
2005 Auszeichnung des VCD (Verkehrsclub Deutschland) für vorbildliche Kundenorintierung in allen Handlungsfeldern im Rahmen des Wettbewerbs "Königliche Verhältnisse in Bus und Bahn"
2005 Projekt "Brennholz vom Öko-Forst (Vabe e.V und Forstamt)" wird vom bundesdeutschen Wettbewerb der FSC-Arbeitsgruppe Deutschland gewürdigt
2005 Kappler-Tunnel (B 31 Ost) wird Testsieger "Bester deutscher Tunnel" des ADAC-Tunnel-Test 2005
2005 1. Platz beim Städte-Ranking der Wirtschaftwoche "Dynamik der Stadt- und Wirtschaftsentwicklung"
2005 Deutscher Meister in der Solarbundesliga (Liga für Städte über 100.000 Einwohner) beim Wettbewerb Deutsche Umwelthilfe und Solarthemen zum dritten Mal hintereinander.
2005 6. Platz beim Website-Ranking städtischer Internetauftritte, Platz 10 bundesweit
2005 Hugo-Häring-Preis, Auszeichnung guter Bauten vom BDA (Bund Deutscher Achitekten), "Wohnanlage für Familien und Senioren Runzmattenweg - Zehntsteinweg"
2005 8. Platz bei den Städte-Auftritten beim Website-Ranking "Elektronische Bürgerbeteiligung in deutschen Großstädten 2005" der Initiative ePartizipation
2005 Auszeichnung als Schulträger 21 von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung für beispielhaftes Engagement in Umweltbildung und Kommunikation
2005 Sonderpreis für innovative Serviceidee WM Scout 2007 im Rahmen des Wettbewerbs "Serviceweltmeister WM 2006"
2005 2. Platz in Baden-Württemberg und 11. Platz in Deutschland beim Gesamtranking "Abenteuer Unterkunftssuche 2005 für bestes Angebotsmix"
2005 Landeswettbewerb 04/05 des Wirtschaftsminsteriums BW und der Architektenkammer Preisträger im Wettbewerb
"Zukunftsfähige Stadterneuerung in BW" -Vauban-
2004 Öko-Verkehrs-Siegel Berufsverkehr als Anerkennung der nachhaltigen Förderung der Umweltfreundlichen Fahrt der Beschäftigten zum Betrieb wurden der Stadtverwaltung der Stadt Freiburg i. Br. und ihren Beschäftigten durch die Stadt für das seit der erstmaligen Verleihung im Jahr 2002 weiterhin durchgeführte Umwelt-Verkehrsprogramm Förderung der Fahrt mit dem ÖPNV durch Parkraumbewirtschaftung und Bezuschussung der RegioKarte das Siegel verliehen.
2004 Titel: "Schulträger 21" der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung
2004 Projekt Preis "LernStadtMuseum" für das Museum für neue Kunst, die Museumspädagogik Freiburg und die Staudinger Gesamtschule; verliehen von der Staatsgalerie Stuttgart, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BadenWürttemberg, des Robert-Bosch-Stiftung und dem europäischen Sozoalfonds
2004 Spitzenposition im Städtevergleich "Zukunftsatlas 2004" der Prognos AG und des "Handelsblattes"
2004 Titel "zukunftsfähige Kommune" der Deutschen Umwelthilfe
2004 Platzierung unter den Top Ten der reformfreudigsten Städte Deutschlands im Vergleich der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" und der "Wirtschaftswoche"
2004 Deutscher Solarpreis der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V.
2004 Im Landeswettbewerb "zukünftige Stadterneuerung in Baden-Württemberg 2004/2005" des Wirtschaftsministeriums in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer gehört die Entwicklungsmaßnahme Vauban zu den 31 Maßnahmen, die die 2. Stufe erreicht haben.
2004 1. Platz der Solarbundesliga der deutschen Städte , der Deutschen Umwelthilfe - und der Zeitschrift Solarthemen
2003 "Freundlichste Ausländerbehörde des Jahres 2003" Auszeichnung durch die Alexander-von-Humboldt-Siftfung und den Stifterverband für Deutsche Wissenschaft
2003 Auszeichnung der Bahnhofszeile Freiburg als Best Practice bei "neue Urbanität auf alten Bahnflächen" durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau- undWohnungswesen und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
2003 Titel: "Schulträger 21" der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung
2003 1. Platz der Solarbundesliga der deutschen Städte , der Deutschen Umwelthilfe - und der Zeitschrift Solarthemen
2002 Öko-Verkehrs-Siegel Berufsverkehr als Anerkennung der nachhaltigen Förderung der Umweltfreundlichen Fahrt der Beschäftigten zum Betrieb wurden der Stadtverwaltung der Stadt Freiburg i. Br. und ihren Beschäftigten für das Umwelt-Verkehrsprogramm Förderung der Fahrt mit dem ÖPNV durch Parkraumbewirtschaftung und Bezuschussung der RegioKarte das Siegel verliehen.
2002 Dubai Award "Nachhaltiger Modellstadtteil Freiburg-Vauban" Auszeichung als Best Practice Beispiel im Rahmen der Weltsiedlungskonferenz
2002 Preis für das Personalmanagement, Schwerpunkt Personalentwicklungskonzept, der Speyerer Verwaltungshochschule
2002 Bahnhof Freiburg Best Practices der städtebaulichen Entwicklung von Bahnflächen Bundesministerium für Verkehr, Bau- und
Wohnungswesen
2002 Landesweiter Wettbewerb der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Sparkassen. 2. Preis in der Sparte "öffentliche Räume - Wohnräume - Spielräume" Stadtteil Vauban
2002 1. Platz in der Solarbundesliga der deutschen Städte der Zeitschrift Solar-Themen und der Deutschen Umwelthilfe, (Vauban)
2001 Solargarage Vauban 3. Preis des Photovoltaik-Architekturpreises des Landes Baden-Württemberg Nominierung "European Parking Award 2001"
2001 Sanierung Weingarten-Ost "Preis Soziale Stadt 2000" vom Deutschen Städtetag, Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt und anderen
2001 Besondere Anerkennung im Rahmen des Wettbewerbs "Deutscher Städtebaupreis" für den Stadtteil Vauban von der SEB- Bank Saarbrücken
2001 Im Wettbewerb "konkrete Projekte zur Lokalen Agenda 21" des Landes Baden Württemberg ausgezeichnet: "Kinder und Agenda" ein gemeinsames Projekt mit dem Landkreis Emmendingen sowie das Projekt "Sonnenkraftwerke an Freiburger Schulen"
2001 Wirtschafts-, Sozialministerium, Arbeitsgemeinschaften Baden-Württembergischer Bausparkassen in Stuttgart. Innovationspreis beim Wettbewerb "Gelungene Siedlungen, attraktive Wohnquartiere, lebendige Nachbarschaft" Vauban
2000 Auszeichnung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen im Forschungsfeld "Naturschutz und Städtebau" des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus
2000 1. Preis im Bundeswettbewerb "Regionen der Zukunft" über beispielhafte Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung, Auszeichnung der Stadt Freiburg und der Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmandingen durch den Bundesbauminister
2000 Auszeichnung des Projektes "Sanierung Weingarten-Ost beim Bundeswettbewerb "Soziale Stadt 2000" in Berlin aus über 100 eingereichten Projekten als eines von 10 Projekten von der Jury mit einem Preis ausgezeichnet
2000 Auszeichnung "Solar-Kommune" der Deutschen Umwelthilfe im Rahmen der InterSolar 2000
1998 Wohlfühlort Nr. 1, Wettbewerb des Süddeutschen Rundfunk
1998 Beispielhaftes Bauen, Wettbewerb der Architektenkammer BW für Obere Lachen 3-13, Freiburger Stadtbauverbund
1998 Ausloberpreis der Architektenkammer BW
1998 Region der Zukunft, Wettbewerb über beispielhafte Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Raum- und Siedlungspolitik Auszeichnung der Stadt Freiburg und der Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen durch den Bundesbauminister
1998 3. Platz im Kommunalwettbewerb der Deutschen Umwelthilfe
1998 First Excellent Overseas Local Municipality Award, Tokio Umweltpreis der japanischen Industriezeitung The Nihon Kogyo Shimbun
1997 LBS-Stadtwappen-Verleihung durch den Bundesverband der Landesbausparkassen für vorbildiche Stadterneuerung
1997 "Kinder- und Familienfreundliche Gemeinde 1996/1997" Auszeichnung der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für herausragende Leistungen im Bundeswettbewerb
1997 Bundespreis "Tourismus und Umwelt" Bundeswettbewerb umweltfreundlicher Fremdenverkehrsorte in Deutschland des Deutschen Fremdenverkehrsverbandes mit den Bundesministerien für Umwelt und wirtschaft
1996 Habitat II, Istanbul Auszeichnung als Best-Practice-Beispiel im Wettbewerb "Nachhaltige Siedlungen in einer zu Verstädterung strebenden Welt" Vauban
1996 1. Europäischer Preis des Nahverkehrs Groupement des Autorités Responsables des Transport GART, Frankreich
1996 Auszeichnung "Gute Bauten" durch den Bund Deutscher Architekten (BDA) im regionalen Auswahlverfahren ("kleiner Hugo") für Heinrich-Heine-Straße, Freiburger Stadtbauverbund
1996 Freiburger Stadtbauverbund als erster Preisträger des Bauherrenpreises 1996 unter dem Gesichtspunkt "Hohe Qualität zu tragbaren Kosten" für Obere Lachen 3-13
1996 Freiburger Stadtbauverbund als erster Preisträger des Bauherrenpreises 1996 unter dem Gesichtspunkt "Hohe Qualität zu tragbaren Kosten" für Gartenstadt (Modernisierung)
1995 Preis für Flurneuordnung des Landwirtschaftsministeriums BadenWürttemberg
1994 Solargarten Munzingen "Europäischer Solarpreis" und Architekturpreis "Ökologisch bauen - Wohnen - leben" 1. Preis Architekturwettbewerb der Bausparkasse Schwäbisch Hall
1994 Bahnhofsgarage "European Parking Award 1994"
1994 Preis "Stadtentwicklung" der Bundesarbeitsgemeinschaft Einzelhandel für umweltfreundliches Verkehrskonzept der Innenstadt
1994 2. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Integration von Aussiedlern in der Bundesrepublik Deutschland"
1994 BAG-Preis "Städtebauliche und verkehrliche Maßnahmen"
1993 Baulandpreis der Deutschen Bank für vorbildliche Schaffung von Bauland für das Rieselfeld
1993 International making Cities Livable Conference", USA
1993 Auszeichnung "Gute Bauten" durch den Bund Deutscher Architekten (BDA) ("Kleiner Hugo") für Schildackerweg, Freiburger Stadtbauverbund
1993 Auszeichnung "Gute Bauten" durch den Bund Deutscher Architekten (BDA) ("Kleiner Hugo") für Obere LAchen 3-13, Freiburger Stadtbauverbund
1993 Anerkennung zum Gestaltungspreis "Selbstständigkeit durch Betreutes Wohnen im Alter" der Wüstenrot Stiftung Eigenheimverein e. V. für die Seniorenwohnanlage "Tennenbacher Platz", Freiburger Stadtbauverbund
1992 1. Bundespreis für Natur- und Umweltschutz der Deutschen Umwelthilfe: Freiburg die Öko-Hauptstadt in Deutschland
1990 Umweltpreis für herausragende Leistungen im Kommunalen Umweltschutz 1990
1989 Landessieger beim Landeswettbewerb "Ortseingänge und Ortsränder im Städtebau"
1988 Hugo-Häring-Preis für Gruberhof 1, 2, 3, und 4, Freiburger Stadtbauverbund
1987 Auszeichnung "Gute Bauten" des Bundes der Architekten (BDA) ("Kleiner Hugo") für Gruberhof 1, 2, 3 und 4, Freiburger Stadtbauverbund
1987 Bundeswettbewerb "Innenentwicklung unserer Städte und Gemeinden"
1987 Landessieger beim Landeswettbewerb "Mit dem Fahrrad in der Stadt"
1987 Hugo Häring Preis für das Wohnumfeld Stühlinger
1987 Landessieger beim Landeswettbewerb "Bürger Deine Gemeinde, alle bauen mit" Stadtentwicklung Freiburg
1986 Bauherrenpreis, Anerkennung des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen, Städtebau, Bundeswettbewerb 1983/1984 "Familienwohnung und Familienheim" für "Am Lindenwäldle", Freiburger Stadtbauverbund
1985 Landessieger beim Landeswettbewerb "Grün in der Stadt"
1984 Bundeswettbewerb "Bürger, es geht um Deine Gemeinde", "Bauen und Wohnen in alter Umgebung"
1984 Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure "Straßen für den Bürger" Thema: "Straße in Dorf und Stadt"
1983 Landessieger beim Landeswettbewerb "Bauen und Wohnen in alter Umgebung"
1979 Landessieger beim Landeswettbewerb "Wohnen in der Stadt" (Wohnbebauung Schlossberggarage)
1978 Landessieger beim Landeswettbewerb "Stadtgestalt und Denkmalschutz im Städtebau"
Titelbild

Download (74.7 KB)