Projekt „Freiburg liebt dich!“ zeichnet den Verein „Kultur im Stühlinger Souterrain“ aus

Die gemeinnützige Initiative „Kultur im Stühlinger Souterrain e.V.“ (K.i.S.S.) wurde für besonderes Engagement im Handlungsfeld „Kultur und Sport“ der Freiburger Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet.

Das K.i.S.S. ist eine gemeinnützige Kulturinitiative, die sich für die Förderung der Freiburger Kulturszene einsetzt. Unter ‚Kultur‘ verstehen die Vereinsmitglieder eine Form des künstlerischen Ausdrucks der Menschen zusammenbringt. Dies geschieht unter der Woche durch Buchclubs, Dartabende, Quizzes und Musikfachsimpelei.Am Wochenende gibt es im K.i.S.S. handgemachte Musik aus der Region und von internationalen Künstler_innen sowie Theater und Lesungen. Veranstaltungsort ist ein Keller in einem Wohnhaus in der Lehenerstraße im Freiburger Stadtteil Stühlinger. Die Veranstaltungen sind alle kostenlos, wer möchte darf freiwillig etwas spenden. Dem Verein ist es wichtig, dass kulturelle Teilhabe keine Frage des Geldbeutels ist.

Bis zum Teil-Lockdown fanden noch Veranstaltungen im eingeschränkten Maße vor Ort statt, denn es ist den Vereinsmitgliedern ein Anliegen auch und gerade während der aktuell sehr herausfordernden Zeit diese Formen des kulturellen Austauschs zu ermöglichen und Musiker_innen zu unterstützen: „Liebe Leute… harte Zeiten, besonders für die Kultur. Lasst uns durchhalten und vorfreuen auf all die gebuchten wunderbaren Konzerte“, so Dagmar Neumann, Vorstand des Vereins, deren Lieblingstätigkeit die Konzertorganisation ist. Neumann hat vor zwei Jahren die Position von Michael Fischer übernommen der das K.i.S.S. gegründet hat und nach wie vor fester Bestandteil des Vereins und der Veranstaltungen vor Ort ist. Das K.i.S.S. ist ein vorbildhaftes Beispiel wie die Kulturszene auf Stadtteil-Ebene gefördert und eine Plattform für noch nicht so bekannte Musiker_innen und Künstler_innen aus Nah und Fern geschaffen werden kann. Der Verein freut sich sehr über die Würdigung der Arbeit und die Auszeichnung von „Freiburg liebt Dich!“.

Von den Herzensüberbringern FWTM, Stadt Freiburg und Wirtschaftsjunioren erhielt das K.i.S.S. neben einer Urkunde, ein Holzherz, das von einer umgestürzten Eiche aus dem Mooswald stammt und von dem Künstler Thomas Rees geschnitzt wurde. Die Initiative „Freiburg liebt dich“ möchte damit auch ein Zeichen für die Bedeutung der Förderung der lokalen Kulturszene setzen, gerade in der aktuell sehr herausfordernden Zeit für Künstler_innen und Musiker_innen. Die Übergabe fand aufgrund der Corona-Pandemie digital statt.

v.l.n.r.: Dagmar Neumann, Vorstand K.i.S.S., Christian Reise, Schriftführer K.i.S.S. (Foto: FWTM)

Das Projekt „Freiburg liebt dich“ ist ein gemeinschaftliches Projekt von FWTM, dem Green City Büro und Nachhaltigkeitsmanagement der Stadt Freiburg sowie den Wirtschaftsjunioren. Es wurde als eines von ca. 190 Projekten, die von der Projektgruppe Stadtjubiläum aus über 460 Anträgen ausgewählt. Im Rahmen von „Freiburg liebt dich!“ wird 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele - Teilhabe, Lokales Management, Natürliche Gemeinschaftsgüter, Konsum und Lebensweise, Stadtentwicklung, Mobilität, Resiliente Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Soziale Gerechtigkeit, Lebenslanges Lernen, Klima und Energie sowie Kultur und Sport – über das normale Maß hinaus für Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die Preisträger werden überrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung.