Projekt „Freiburg liebt dich!“ zeichnet das Wohnprojekt „schwereLos“ aus

Das Projekt „schwereLos“ wurde von „Freiburg liebt dich!“ für besonderes Engagement im Handlungsfeld „Stadtentwicklung“ der Freiburger Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet.

Im Jahr 2018 bezogen über 60 Bewohner das Wohnprojekt schwereLos, das eines von drei Häusern ist, die im Neubaugebiet Gutleutmatten im Rahmen der Struktur des Mietshäuser Syndikats entstanden sind. Das Projekt beherbergt Bewohner von 0 bis 70 Jahren, von Einzelhaushalten über Familienwohnungen bis zu Wohngemeinschaften. Bei aller Vielfalt in Herkunft, Beruf und Lebensentwurf, verbindet die Bewohner_innen der Wunsch, selbstorganisiert und gemeinschaftlich zu leben.Das Projekt steht mit seiner sozialpolitischen Ausrichtung stellvertretend für viele Projekte in Freiburg, die mit Modellen des gemeinschaftlichen Wohnens bezahlbaren Wohnraum in Freiburg schaffen, und auch für Menschen offen sind, die es auf dem freien Wohnungsmarkt besonders schwer haben: In einer großen Wohnung des Projekts schwereLos lebt eine Flüchtlingsfamilie und in zwei kleineren Wohnungen Menschen, die von der „Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V.“ und von „FreiRaum - Hilfen für Frauen in Wohnungsnot“ begleitet werden. Ebenfalls im Haus integriert ist eine Kita für 3 Gruppen, die von der Diakonie e.V. betrieben wird. Der große Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss wird auch von Gruppen und Menschen aus dem Stadtteil genutzt.

Von links nach rechts: Nils Adolph, Sonja Neumaier vom Verein schwereLos e.V. (Copyright: FWTM)

Von den Herzensüberbringern FWTM, Stadt Freiburg und Wirtschaftsjunioren erhielt “schwereLos“ neben einer Urkunde, ein Holzherz, das von einer umgestürzten Eiche aus dem Mooswald stammt und von dem Künstler Thomas Rees geschnitzt wurde. Die Initiative „Freiburg liebt dich“ möchte damit auch ein Zeichen für die Bedeutung von kreativen Projekten gegen die Wohnungsnot in Freiburg setzen. Die Übergabe fand aufgrund der Corona-Pandemie digital statt.

(Erstellt am 25. November 2020)