Projekt „Freiburg liebt dich!“ zeichnet „zusammen leben e.V.“ aus

Am 24. September wurde das Projekt „zusammen leben e.V.“ von „Freiburg liebt dich!“ für besonderes Engagement im Handlungsfeld „Teilhabe“ der Freiburger Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet.

Zusammen leben e.V. setzt sich für ein nachhaltiges Gefühl der Zusammengehörigkeit und ein friedliches Zusammenleben ein, indem Räume der Begegnung geschaffen werden. Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen kommen auf der Bühne, dem Garten oder im Café zusammen. Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die das Gefühl vermittelt bekommen, nicht dazuzugehören. „Zusammen leben e.V.“ trägt dazu bei, die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Zusammenleben in der Stadt Freiburg  zu ermöglichen, indem der Verein sich aktiv für den Abbau von Vorurteilen einsetzt.

Ein zentraler Begegnungsraum ist der im Sommer 2016 eröffnete Gemeinschaftsgarten am Fuße des Schönbergs. Hier wird nicht nur gemeinsam gegärtnert, es werden auch kostenfreie Fortbildungen angeboten, die zur Etablierung nachhaltiger Lebensstile beitragen sollen. Im Sozialcafé „zusammen kaffee“ wird dieser Gedanke fortgetragen in Form des Mittagstisches, der Dienstag bis Donnerstag angeboten wird. Außerdem kann jede und jeder an Kochkursen und sonstigen Workshops teilnehmen. 

Bei „zusammen leben e.V.“ sind wirklich alle willkommen. Für diesen herausragenden interkulturellen und intergenerationellen Einsatz erhält das Projekt von den Herzensüberbringern FWTM, Stadt Freiburg und Wirtschaftsjunioren neben einer Urkunde, ein Holzherz, das von einer umgestürzten Eiche aus dem Mooswald stammt und von dem Künstler Thomas Rees geschnitzt wurde.

v.l.n.r.: Anne Joost (Stadt Freiburg, Nachhaltigkeitsmanagement), Claudia Held und Vivien Riener (zusammen leben e.V.), Florian Fletschinger (FWTM, Green City Cluster), Katharina Pfaff (Stadt Freiburg, Green City Büro)

Im Rahmen von „Freiburg liebt dich!“ wird im Laufe des Jahres 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele - Teilhabe, Lokales Management, Natürliche Gemeinschaftsgüter, Konsum und Lebensweise, Stadtentwicklung, Mobilität, Resiliente, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Soziale Gerechtigkeit, Lebenslanges Lernen, Klima und Energie sowie Kultur und Sport – über das normale Maß hinaus für Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die Preisträger werden überrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung.

(Erstellt am 24. September 2020)