Projekt „Freiburg liebt dich!“ zeichnet „LastenVelo Freiburg“ aus

Kostenloser Kleintransporter auf zwei Rädern

Am 9. März 2020 wurde das Projekt „LastenVelo Freiburg“ von „Freiburg liebt dich!“ für das besondere Engagement im Handlungsfeld „Mobilität“ der Freiburger Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet.

„LastenVelo Freiburg“ ist ein kostenloses Leihsystem für Lastenräder. LastenVelo Freiburg e.V. wurde von einer Gruppe Engagierter rund um den Vorsitzenden Robert Schneider gegründet, mit dem Ziel, ein nachhaltiges Angebot für alle Freiburger_innen zu schaffen, die Transporte ohne Auto durchführen möchten. Vom Umzug des Studentenzimmers bis zum Getränkeeinkauf sind viele Nutzungen denkbar. Der Verein wird vor allem von Freiwilligen unterstützt. Die 14 LastenVelos an zwölf Standorten in Freiburg sind zum Teil mit elektrischem Motor ausgestattet und können rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche von registrierten Nutzer_innen kostenfrei ausgeliehen werden. Zusätzlich gibt es eine Selbsthilfewerkstatt in der Freiburger_innen ihre Fahrräder wieder auf Vordermann bringen können. Sollte das eigene Fahrrad nicht mehr fahrtüchtig sein kann es bei LastenVelo Freiburg abgegeben werden, um Ersatzteile zu gewinnen. Damit leistet LastenVelo Freiburg seinen Beitrag zur Förderung des Fahrradverkehrs sowie einer nachhaltigeren Lebensweise durch Teilen-statt-Besitzen.
Von den Herzensüberbringern badenova, FWTM, Stadt Freiburg und Wirtschaftsjunioren erhielt “LastenVelo“ neben einer Urkunde, ein Holzherz sowie einer Erfrischung von Ganter gesponsert von einem Mitglied des Förderkreises der Wirtschaftsjunioren.

Copyright: Stadt Freiburg im Breisgau

Das Projekt „Freiburg liebt dich“ ist ein gemeinschaftliches Projekt von badenova, FWTM, dem Green City Büro und Nachhaltigkeitsmanagement der Stadt Freiburg sowie den Wirtschaftsjunioren. Es wurde als eines von ca. 190 Projekten, die von der Projektgruppe Stadtjubiläum aus über 460 Anträgen ausgewählt. Im Rahmen von „Freiburg liebt dich!“ wird 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele - Teilhabe, Lokales Management, Natürliche Gemeinschaftsgüter, Konsum und Lebensweise, Stadtentwicklung, Mobilität, Resiliente, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Soziale Gerechtigkeit, Lebenslanges Lernen, Klima und Energie sowie Kultur und Sport – über das normale Maß hinaus für Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die Preisträger werden überrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung.